Weitere Verschärfung der Maßnahmen auf Märkten

Ab heute wird Gratis-Mund-Nasenschutz an die Marktbesucher verteilt.

  • Baiers Appell an das Verantwortungsbewusstsein der Kunden: „Schutzmaske tragen, Abstand halten, den Einkauf so kurz wie möglich zu halten, keinesfalls Getränke und Speisen konsumieren und keine Lebensmittel berühren

 

„Die Sicherheits-und Hygienemaßnahmen auf den Linzer Grün- und Lebensmittelmärkten werden weiter verschärft – das Marktamt verteilt ab sofort an den Markttagen kostenlosen Mund-Nasenschutz an all jene Besucher, die selbst keine Schutzmasken haben“, erklärt der für Märkte zuständige Vize-Bürgermeister Bernhard Baier. Gestartet wurde mit der Maßnahme heute Dienstag am Südbahnhofmarkt. „Damit folgen wir dem dringenden Appell des Innen- sowie des Gesundheitsministers.“ Demnach sollen Kunden die Nahversorger-Märkte ausschließlich mit Schutzmasken besuchen, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus hintanzuhalten. „Das Verhalten bei einem Einkauf am Nahversorger-Markt ist daher mit dem Verhalten bei einem Einkauf in einem Supermarkt gleichzusetzen“, ruft Baier die Kunden zur Rücksichtnahme auf. Auf den meistfrequentierten Linzer Märkten wie dem Südbahnhofmarkt, dem Stadtmarkt am Hauptplatz und dem Markt am Bindermichl erfolgt die Ausgabe des Gratis-Mund-Nasenschutzes an die Marktbesucher durch das Marktamt sowie freiwillige Helfer.

  • An den Markttagen Freitag und Samstag wird es daher am Südbahnhofmarkt bei den Hauptzugängen, jeweils insgesamt vier Ausgabestellen für Gratis-Masken geben. Der Mund-Nasenschutz wird von Mitarbeitern des Marktamtes von 6 bis 13 Uhr an die Kunden verteilt.
  • Vier Verteilstellen wird es bei den Hauptzugängen auch am Freitag am Stadtmarkt am Hauptplatz geben: Die Mitarbeiter geben die Masken zwischen 6 und 12 Uhr an die Besucher aus.
  • Am Bindermichl findet die Vergabe des Mund-Nasenschutzes am Markttag am Freitag durch die Beschicker statt. Am Markttag am Samstag wird es dort von 6.30 bis 12 Uhr eine durch das Marktamt betreute Vergabstelle im Zentrum des Marktes geben.
  • Auf allen anderen Linzer Grün- und Lebensmittelmärkten wie Kleinmünchen, Grünmarkt Urfahr, Spallerhof, Oed, Dornach Auhof und Neue Heimat werden die Schutzmasken durch die Marktbeschicker an die Kundschaft verteilt. 

Einmal mehr gelte es Rücksicht aufeinander zu nehmen und den Markt derzeit wirklich nur als Einkaufsmöglichkeit und nicht wie gewohnt als Treffpunkt wahrzunehmen. Weiters weist der Marktreferent die Konsumenten darauf hin, den Sicherheitsabstand von 1 Meter unbedingt einzuhalten. Von Seiten des Marktamtes werden die Besucher und Beschicker sowie Kojenbetreiber laufend offensiv vor Ort über die corona-bedingten Verhaltensmaßnahmen informiert und angehalten, diese einzuhalten. Zudem ist es verboten Speisen und Getränke zu konsumieren. Zusätzlich wurde der Sicherheitsabstand zwischen den Ständen ausgeweitet sowie Schutzmasken an die Beschicker und Kojenbetreiber ausgegeben.

Unknown_01.jpeg
Fotocredit: Privat
Bernhard_Homepage.jpg
Vize-Bürgermeister Bernhard Baier