Spende von Monatsgehältern: Zeichen von Verantwortung

Die Stadtregierungsmitglieder der Linzer Volkspartei folgen dem Vorbild der Bundesregierung und spenden jeweils ein Netto-Monatsgehalt an karitative Vereine und gemeinnützige Organisationen, nachdem ein Gehaltsverzicht gesetzlich nicht möglich ist. „Die Spende unserer Monatsgehälter ist ein symbolisches Zeichen gesellschaftlicher Verantwortung in Krisenzeiten“, erklären Vize-Bürgermeister Bernhard Baier und Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer. Genau jetzt in dieser schwierigen Phase müsse man zusammenstehen. "Denn viele in der Bevölkerung hat die Corona-Krise persönlich schwer getroffen, ob in der Wirtschaft, Kultur oder im Sozialbereich, viele Menschen kommen derzeit an ihre Belastungsgrenzen und brauchen unsere Unterstützung.“ 

DLM_Lentos_2017_DworschakStadt_Linz.jpg
Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer Fotocredit: Stadt Linz
Bildschirmfoto_2020-03-26_um_08.28.13.png
Vize-Bürgermeister Bernhard Baier