Parkkonzept für den Froschberg

Klubobmann Martin Hajart und Verena Stallinger, stellvertretende Ortsparteiobfrau ÖVP Froschberg: „Wo bleibt ein ausgereiftes Parkkonzept für den Froschberg? Heins Fleckerlteppich erhöht nur Parkdruck für Bewohner.“

Die von Verkehrsreferent Hein geplante straßenweise Einführung von Kurzparkzonen am Froschberg ist für ÖVP-Klubobmann Martin Hajart und Verena Stallinger, stellvertretende Ortsparteiobfrau der ÖVP Froschberg, völlig unausgereift. Diese Vorgehensweise ist keine Lösung des Problems, sondern eine Verlagerung von einer Straße zur anderen. „Das ist ein Fleckerlteppich, der den Parkdruck für die Bewohner erhöht und kein durchdachtes Gesamtkonzept zur Entlastung“, so Hajart und Stallinger, die ein gesamtheitliches Parkkonzept für den Stadtteil fordern. DennHeins neue Regelung würde völlig am Sinn und Zweck vorbeiführen. Denn nur in einzelnen Straßenzügen am Froschberg Kurzparkzonen einzuführen, erhöhe natürlich den Parkdruck auf die umliegenden Straßen und habe unmittelbare Auswirkungen auf die Bewohner. „In einer Straße eine Kurzparkzone umzusetzen, in der angrenzenden Straße nicht  –  das führt nicht nur in der Praxis unweigerlich zum Chaos, sondern schon jetzt zu einer großen Aufregung unter den Bewohnern“, so Stallinger.

MP_2014__95_.jpg
Foto: Parzer