Linzer Volkspartei fordert Bahnhof-Sicherheitsgipfel

Die steigende Gewaltbereitschaft am Linzer Bahnhof ist allgegenwärtiges Thema und darf nicht einfach hingenommen werden. „Wir fordern daher SPÖ Bürgermeister Klaus Luger und FPÖ Sicherheitsstadtrat Michael Raml auf, einen Bahnhof-Sicherheitsgipfel einzuberufen, an dem alle Entscheidungsträger mit Verantwortlichen der ÖBB, der Exekutive und dem Sozialbereich teilnehmen, gemeinsam nach Lösungen für diese akute Problemzone suchen und diese dann auch zügig umsetzen“, reagiert LAbg. GR Elisabeth Manhal, Klubobfrau der Linzer Volkspartei, auf die jüngsten Vorfälle, die „ein rasches und entschiedenes Vorgehen erfordern“. Die ÖVP wird in der nächsten Sitzung des Gemeinderates am 5.11. einen entsprechenden Antrag stellen, um auf die Dringlichkeit hinzuweisen.

Der Linzer Bahnhof sei nicht nur für Reisende eine Visitenkarte der Landeshauptstadt, daher müsse es in aller Interesse sein, dass am gesamten Bahnhof-Areal Ruhe und Ordnung garantiert würden. „Dieser öffentliche Ort darf kein Nährboden für Gewalt und Unsicherheit sein. Immer wieder kommt es am Linzer Bahnhof zu besorgniserregenden Vorfällen: Drogen, Gewalt, Waffen, jugendliche Migranten, die eigentlich in der Schule sein sollten – das alles steht am Linzer Bahnhof auf der Tagesordnung und muss umgehend gestoppt werden“, betont Manhal. Die bevorstehende kalte Jahreszeit würde die Situation an diesem Hotspot sogar noch verschärfen.

In der nächsten Gemeinderatssitzung will die Linzer Volkspartei daher mittels Antrag alle anderen Fraktionen zur gemeinsamen Bekämpfung der Missstände an Bord holen. „Ich bin sicher, dass man den Linzer Bahnhof zu einer sicheren Zone machen kann – für alle Reisenden und auch für jene, die Gäste abholen oder hinbringen“, bekräftigt Manhal. „Deshalb ist ein Sicherheitsgipfel mit umsetzbaren Lösungsvorschlägen das beste Mittel, damit am Linzer Bahnhof endlich Sicherheit und Ruhe einkehren.“

Linz_Hauptbahnhof_Robert_Deopito__230418__3_.jpg
Fotocredit: Robert Deopito
Manhal_Hermann_Wakolbinger_29092020.jpg
LAbg. Elisabeth Manhal, Klubobfrau der Linzer Volkspartei Fotocredit: Wakolbinger