Linzer Straßennamen-Untersuchung

„Bürgermeister-Alleingang bei Besetzung der Historiker-Kommission mutet eigenartig an.“

Bürgermeister Klaus Luger hat nach der Debatte um historisch belastete Straßenbenennungen am Donnerstag die Untersuchung aller 1.148 personenbezogenen Linzer Straßennamen verkündet. Für Klubobmann MartinHajart ist dabei der Alleingang des Bürgermeisters bei der Bestellung der Historiker-Kommission nicht nachvollziehbar. Das sei im Vorfeld anders versprochen und ausgemacht gewesen. Für Hajart stellt sich die Frage, warum die anderen Fraktionen nicht in die Besetzung der Kommission eingebunden werden. Diese Vorgehensweise mute eigenartig an. „Ein objektiver Zugang wäre, wenn jede Fraktion einen Experten für die Kommission nominieren könnte. Den Kommissions-Vorsitz solle der Leiter des Linzer Stadtarchivs übernehmen“, so Hajart.