Am Grünmarkt in Urfahr soll Bio-Markthalle entstehen

Nahversorger mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit – 250 Quadratmeter bio, regional und saisonal

Die Stadt Linz plant den Neustart für den Grünmarkt in Urfahr und beauftragte dafür die namhafte Expertin im Lebensmittel- und Gastrobereich Anita Moser mit einer Neukonzeption für die freien Geschäftsflächen am Marktgelände. Nach einer Marktbeobachtung wurde das Ideenkonzept mit unterschiedlichen Betreiber - Modellen entwickelt, dem eine Finanzplan-Rechnung inklusive Umbaupläne und Visualisierung für die Neuausrichtung folgten.

Die Neukonzeption sieht vor, aus dem bestehenden „inhouse“ Kojen-Modell eine großzügige, freundliche Markthalle auf einer Fläche von rund 250 m2, der insgesamt 370 m2 Gesamtfläche zu entwickeln. Die neue Markthalle soll sowohl für den Handel von Waren als auch als Begegnungszone genutzt werden können. Gleichzeitig soll es gastronomisch-kulinarische Angebote (inkl. einer Schauküche) für die Bevölkerung aus der Umgebung, aber auch für Pendler, Touristen und Marktbesucher geben.

Der Angebotsmix liegt bei regionalen, saisonalen Erzeugnissen aus der DIREKTVERMARKTUNG mit klarer Fokussierung auf BIO – Qualität unserer heimischen Bio-Bäuerinnen und Bauern. Zusätzlich sollen Themen wie Frühstück am Markt, Mittagstisch, Nahversorgung, After Work Drinks, Kurse & Veranstaltungen dabei Platz finden. Der umliegende Park und die Freifläche sollen in Zukunft besser und intensiver bespielt werden.

„Am Grünmarkt in Urfahr soll ein echter Neustart gelingen. Das vorliegende Konzept bietet dafür die notwendige Grundlage. Eine Bio-Markthalle als Nahversorger mit einem kombinierten Gastrobereich ist einzigartig für Linz und soll ein echtes Alleinstellungsmerkmal und damit ein Turbo für den neuen Grünmarkt sein“, betont Vizebürgermeister und MarktreferentBernhard Baier.

Ziel ist eine völlige Neupositionierung des bekannten Marktes in Urfahr sowie ein Impuls für den Stadtteil selbst. Viele Bewohnerinnen und Bewohner wünschen sich im Herzen von Urfahr einen qualitativen Nahversorger und Treffpunkt. Nach der Vorlage und Präsentation des „IDEEN-KONZEPTES Grünmarkt 2.0“ im Herbst 2019 an die Mitglieder des Stadtsenates erfolgte die Erarbeitung der weiteren Projektinhalte im November und Dezember des letzten Jahres. Dem Gemeinderat wird nun der Grundsatzbeschluss für die geplante Bio-Markthalle vorgelegt, der in der nächsten Sitzung Anfang März auf der Tagesordnung steht.

Es gibt bereits mehrere Interessenten, die als Betreiber fungieren wollen. Von einem Interessenten liegt bereits eine unterfertigte Absichtserklärung (Letter of Intent) vor. Mit dem Beschluss des Gemeinderates können die weiterführenden Arbeiten starten. Gemeint sind damit die Genehmigung der neuen Markthalle als Betriebsanlage sowie die konkreten Pläne für den Umbau und die Finalisierung der Betreibersuche. Als Betriebsstart ist der September 2020 als realistisch anzusehen.

Markt_Pexels_ErikScheel.jpg
Credit: Pexels/Erik Scheel